Lithium-Polymer-Akkus (Lipoly) 

Wie beim Lithium-Ionen-Akku besteht die Kathode (negative Elektrode) aus Graphit und
die Anode besteht aus Lithium-Metalloxid. Im Gegensatz dazu enthalten Lithium-Polymer-Akkus
kein flüssiges  Elektrolyt , sondern eines auf Polymerbasis, der als feste bis gelartige Folie vorliegt.

Die Komponenten des Akkus ( Stromzuführung, negative Elektrode, Elektrolyt, positive Elektrode ) lassen sich preiswert als Schichtfolien mit einer Dicke von weniger als 100 Mikrometern herstellen.
Die Bauform der Lithium-Polymer-Akkus unterliegt somit praktisch keinen Beschränkungen.

Die Energiedichte liegt bei ca. 180 Wh/kg. Mit diesen Werten sind Lithium-Polymer-Akkus anderen Akkutypen überlegen.

Die anfangs durch die aufwendige Herstellung hohen Preise sinken wegen steigender Stückzahlen derzeit stetig.